Schiller: Zukunft im Fokus

Zukunftssicherung und Fortschritt: Schiller startet mit starken Verbündeten und Konzentration auf innovative Märkte in das Jahr 2019.

Schiller hat sich in den letzten Jahrzehnten durch strategisches Handeln, den Willen zu Weiterentwicklung und Veränderung und vor allem durch seine engagierten Mitarbeiter seinen Platz in der Automatisierungswelt gesichert. In den letzten Jahren hat sich das mittlerweile 200 Mitarbeiter starke Unternehmen neue Aufgabengebiete erschlossen und sich verstärkt auf innovative Projekt- und Produktlösungen im Bereich der Logistik konzentriert.

Um die Herausforderungen des Marktes noch besser bedienen und unsere Innovationen noch schneller platzieren zu können, ist die Fusionierung mit einem starken Partner aus der Automatisierungstechnik sinnvoll geworden. Mit diesem Schritt ist zudem die Zukunft des bis dato inhabergeführten Unternehmens gesichert.

Mit der VESCON Gruppe (Hauptsitz in Frankenthal bei Mannheim) haben wir diesen Partner gefunden. VESCON ist ein - ebenfalls inhabergeführtes - Unternehmen aus dem Bereich der Automatisierungstechnik mit mehreren Standorten in Deutschland und Österreich. Die Tätigkeitsgebiete der beiden Unternehmen ergänzen sich optimal, so dass alle von einem Zusammenschluss profitieren.

Beide Unternehmen Schiller und VESCON werden künftig im Eigentum einer gemeinsamen Holding, der VESCON Automation Holding, stehen. Verstärkt wird die Partnerschaft durch die Mehrheitsbeteiligung des Investors Quadriga Capital, der auf mittelständische Wachstumsunternehmen im deutschsprachigen Raum spezialisiert ist. Neben der Investition bringt Quadriga auch umfangreiches Know-how aus dem Automatisierungsmarkt mit.

Schiller behält dabei seine Eigenständigkeit, der Name und damit die Marke Schiller sowie die Standorte und die regionale Verbundenheit bleiben unverändert erhalten.

Zukünftig bieten wir unseren Kunden noch besseren Service und Dienstleistungen rund um die Automatisierungstechnik und verstärkte Kompetenzen in den Bereichen Software-Engineering und -Entwicklung, elektrische und mechanische Konstruktion, Elektro- und mechanische Werkstatt und Montage und Sondermaschinenbau. Erweitert wird das Portfolio um komplette Prozess- und Montagelinien. Innerhalb der Gruppe werden wir das Kompetenzzentrum für automatisierte logistische Lösungen bilden.

Mit der Stärke von über 700 Mitarbeitern und mehr als 100 Millionen Euro Umsatz im Jahr können in der Unternehmensgruppe ergänzend zu den bisher bekannten Leistungen zukünftig auch Großprojekte schnell und effizient abgewickelt werden.

Um für die Zukunft gerüstet zu sein, werden die wachsenden Aufgaben in der Geschäftsleitung auf mehrere Schultern verteilt. Ewald Schiller bleibt weiterhin als Geschäftsführer in Osterhofen tätig. Zusätzlich werden ab Januar 2019 Timo Glatki und Thomas Thalhammer als Geschäftsführer eingesetzt. Die Schiller Geschäftsführung wird auch in Zukunft strategische und operative Entscheidungsgewalt haben. Hauptgeschäftsführer der Holding wird Herr Michael Goepfarth, der die Unternehmensgruppe führen und mit seiner langjährigen Industrieerfahrung unterstützen wird. Zusätzlich wird der erfahrene Manager der Vescon Gruppe, Herr Peter Bürger, als Geschäftsführer in die neue Holding eintreten.

Unverändert bleibt außerdem unsere Firmenkultur, die Nachhaltigkeit durch langfristige Ziele und das partnerschaftliche Verhältnis mit unseren Kunden. Wir streben weiterhin ein gesundes Wachstum an und betrachten die Mitarbeiter und die Integration in unsere Region als das eigentliche Kapital unserer Firma.

Die Geschäftsleitung

Zurück